Es war eine lange Zeit

Mein letzter Eintag sit nun sicherlich schon zwei Wochen alt, wenn nicht schon dre. Der Grund war das es in dieser Zeit, es war übrigens die letzte vor den Sportferien, recht stressig waren. Zum einen war da die Schule, zum anderen ein paar Kollegen die betreut werden mussten

Danach ging es für eine Woche in die Lenk im schönen Simmental Skifahren. Leider war an 2 von 5 Tagen das Wetter zum Kotzen So blieb mir während dieser Zeit fast nicht anderes übrig um mich in die Lektüre (so nennt es jedenfasl meine Lehrerin) zu vertiefen. Für mich war das zum Anfang recht schwierig, weil ich meistens Eisenbahn fachbüher lese durchzuhalten. Es war aber dann doch besser als ich gedacht habe, zum Schluss hatte ichd as Buch dann ich zwei Abenden durchgeachert. Wenn es jemanden Interessiert, es hiesse "Sleepy Simon" An den vier letzten Tagen ging es dann fleissig auf das dort riessige Trampolin, dort traff sich die ganze Jugend des Feriendorfes, deshalb war es auch immer sehr lustig, auch neue Freundinnen/Freunde haben mes in meinen Freundeskreis geschafft. Unser doch ziemlich lautes geschwatzte war natürlöich den meisten alten Pennern ein Dorn im Auge, so wurden wir teilweise recht unsannft aus "unserem" Trampolin geschecht

Dann ging es wioeder heim, eigentlich nicht speziel3s, für eine Strecke von etwa 1 1/2 Stunden brauchten wir satte 4 Stunden, wir hatten wirklich sehr soziale Lokfürer

In der letzten Woche arbeitete ich dann fleissig an meiner neuen Lok weiter. Weil heute aber jemand nicht sehr freundlich mir ihr umging ist die doch recht empfindliche vieleicht schon wieder am

Weil ich aber jetzt weider ewtas mehr Zeit habe werden meine Bloggs nun in kürzeren Abständen folgen, hoffe ich jedenals

Bis dann 

 

15.2.08 22:36, kommentieren

Luftwaffe

Heute gings eigentlich recht locker in der Schule, ein bisschen arbeit, dazwischen Pause machen und dann wieder ein bischen etwas machen. Das betse wahr sicherlich das wir heute mit dem Lehrer der Parallelklasse Math hatte, auch wenn mirt dieses FAch alles andere als gefällt fand ich heute irgendwie gefallen an dieser Stunde. Liegt das wohl damit zusammen das ich bei ihme einfach 100 mal besser anchkomme als bei unsere doofen Lehrerin die anstat uns etrwas beizubrigen lieber ein bischen im Internet Surfen tut. Wenn es dan Test zuzückgiebt gibt es dann wider einen 30min langen Zusammenschiss, warum wir wieder so schleht waren. Das sie uns nichts beigebracht hat stzreitet sie natürlich ab, was den sonst? Naja, auch beim ersatztlehrer ging nich alles rund, der Interentlet aber nicht, der bemüht sich wirklich etwas zu erreichen, sogar ein mir bisher so komliziert erschienenen Thema konnte er mir in 3min fgrob erklären, das schafft meine Lehrerin nicht in einer Woche, und das ohne zu übetreiben!

Was der Titel mit dem Blog zu tun hat? Hier die Erklärung: Weil uns ja immer so langweillig ist erfinden wir hlat so vieles, dass neuste was wir nun seit 2 Tagen ausgibig erproben sind halt die Luftwaffen. Und ohne zu übertrieben kann das tiereische weh tun wenn man getroffen wird. Und für alles die sich jetzt immernoch nicht vorstellen können, hier die Anleitung: Man nehme ein A4 Papier,s chneide von dem ca. 5cm in der längsrichtung abe und fallte es dann so straf bis man es dann mit Klebeband zusammenhalten kann. Dann nimmt man ein Gummiband und benutze es quasi als Schleuder. Wenn man das richtig gemacht hat und ein starches Gummiband hat tut das richtiug weh, also  nicht auf Menschen schiessen. Sosnt hat man ein Problem mit den oder man kriegt

 

22.1.08 15:35, kommentieren

Montag...

Auch mir ist es wohl wie den meisen gegangen die nicht Ferein haben und nun zur Arbeit gehen müssen. Ich musste zwar nicht zur Arbeit, musste aber in etwas ziemlich schlimmeres gehen, die Schule Bevor ich allerding in die Schule musste lies ich ein wunderbares Weekend hinter mir, der Höhepüunkt war sicherlich der Sonntag, an welchem ich ein sehr überaschendes Aufgebot auf den Gurten bekam (der Berner Hausberg) Durch die vieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeelen Leute hatte ich immer etwas zu tun, auch die Tageseinnahmen von 1`240.- sprechen für sich. Danchach wurden wir noch in Tapis Roge eingeladen, dem Restaurant auf dem Gurten. Wir verpasen so ziemlich haarscharf das "Bähndli" und liefen den Gurten zu Fuss hinunter, das bei Nacht! Für alle die das noch nie gemacht habe, macht das einmal, es ist eine ganz andere Stimmung als bei Tag. Aber immer mindestens zu zweit, man kann ja nie wissen Am Abend gabs dann noch einwengi Galileo und wie immer NAchrichet auf  SF 1. Danach genoss ich einfach nur das sein und verkroch mich dann so gegen 21.45 in mein Bett. Um 08.30 wurde ich dann wie jeden Montag gegen meinen Willen aus meinem Bett gezwungen. So hätte sich die Geschichte wieder gewschlossen und mann könnte wieder von voran anfangen zu lesen

 

21.1.08 17:54, kommentieren

Endlich Wochenende!

So, nun habe ich für zwei Tage die Schule hinter mir gelassen und geniesse das Wochenende in vollen Zügen. Für mich gehörten in den letzten 1 1/2 Jahren Hasuaufgaben zum Wochenende wie die Schienen zur Bahn. Der Gedanke daran das ich keine Hasuagfgaben habe erfreut mich, doch irgendwie ist das so ein Gefühl im Bauch das sagt das ich unbeding für die Schule etwas machen muss. Nun ist mein Gehirn gefordert, das schlechte Gefühl unterdrücken bis am Motag () und das gute bist am Sonntag behalten. Heute geht es dann noch zum Coiffeur, danach steht wohl wiedereinmal Scary Movie auf dem Nachmittagsplan, zuerst ght es aber noch mit unserem Familienhund in den Wald, auch nich schlecht, sofern meinem MP3-Player nicht die puste ausgeht Bei meiner Modelbahn lag ich heute scon geschlagene 1 1/2 Stunden an den unbequemsten Stellen und habe Verkabelt. Noch jetzt schmerz mir der Rücken, und meine Beine sind auch eingeschlafen und erwachen nun gaaaaaaaaaaaaaaaanz langsam.

 

 

1 Kommentar 19.1.08 10:40, kommentieren

Nur noch einen Tag!

Mit "freude" gehe ich aus dem heutigen Tag. Zwar hatte ich wiedeinmal viel zu vile Teste, aber was halt sein muss, muss sein. Und morgen, dem zweitbesten Tag der Woche müssen meine Lehrer gerade zwei Teste ansetzten, wie mich das anscheisstAber die Themen sind ja ausnahmsweise nicht so schwierig so das ich nur widerholen muss, was ich bis jetzt gelernt habe. Und dann muss ich nur den morgigen Tag überstehen und dann geniesse ich ein ganzes Wochenende ohne Teste, das gabs seit 3 Monaten nicht mehr! Der dämpfer des morgigen Tages wird ausser den Testen der der Besuch des Optokers zählen. Meine Brille muss wuieder gerichtet werden. Bevor ich abder dort bin muss ich eine halbe Stunde laufen, und dann wieder zürück Zudem ist das in mier wohlverdienten FreizeitNaja, was sein muss muss sein, hoffentlich gibt es aber wieder Pralines wie beim letzten Besch, naczh denen bin ich süchtig geworden So nun heisst es für mich wieder ein bischen  Das werde ich aber wahrschenlich überleben

17.1.08 16:44, kommentieren

Es wäre so schön...

Diese Frage stelle ich mir in den letzten 24 Std immer wie mehr. Es wäre so schön jetzt anstat für Teste zu lernen einfach einmal so richtig nichts zu tun. Wie würde ich es geniessen einfach nur das Leben zu geniessen, einen guten Film zu schauen, daneben eine grosse Schüssel Popcorn und so lange aufbleiben wie ich will. Doch wie das Leben halt so ist muss ich auch heute wieder fleissig Deutssch,Französich udn Mathematik üben. Wie scheiss es mich an jeden Tag völlig gestresst von den blöden Lehrern nach HAuse zu kommen und dort gerade wieder in meiner Freizeit an diesem Mist weiterzuarbeiten. Doch der Gedanke das es nur noch bis am Freitag geht wo die Lehrer keine Tests mehr machen können lässt mich aufhorchen. Danach habe ich nur noch die tägliche Angst von benoteten Testen, welche dann für mein Zeugniss zählen werden. Weikl dies dann gerade mein Zeugniss sein wird welches ich für meine Lehrstellensuche benötige reisse ich mich halt noch zusammen und geneisse es dann wirklich einmal das zu machen was am Anfang steht.

Mit den tönen von Robbie Willimas im Hintergrund welche mein RAdion gerade ausspuckt schliesse ich meinen heutigen Eintrag.

16.1.08 15:08, kommentieren

Schule und das Tägliche Schicksal

Ja ja, auch ich muss mich jeden Tag durch diese Elende Erfindung der Menschen kämpfen. Einzig die Tatsache das man dort auch ein bisschen blödelen kann, hält mich bei Laune. Und wie die meisten libe ich natürlich meine Lehrer welche uns diese Woche gleich mit 6 Testen bestraffen wollen. So heisst es mich seit anfang Woche: Lernen, Lernen und nocheinmal Leren Und ob das ncih schon genug ist musste ich heute leider vernehmen das einer meiner besten Kollegen mich nur noch 2 Wochen in der gleichen Klasse begleiten wird. Er muss wiederholen! Als ob das nich schon genug ist habe ich erfahren das ich bald nur noch ganz alleine auf den Gurten muss (Kleinbahn), auch ein guter Kollege wird mich in Richtung Gymi verlassen, so werden die doch so schönen Stunden zu einem Langweilligen Freitagnachmittag "Job"

So, jetzt muss ich abr schon wieder Schluss machen, Lerenen, Lernen...

 

15.1.08 16:08, kommentieren